Neues Format: Masterclasses

Unser neues Format “Masterclasses” hat bei unserem Kunden Vodafone Premiere gefeiert. Insgesamt gab es mehrere Masterclasses zu den Themen Stress, Positive Psychologie und Selbstmanagement. Diese wurden von unseren Experten Jacob Drachenberg, Michael Tomoff und René Träder durchgeführt.

In den letzten Jahren durften wir vermehrt Impulse an Mitarbeiter:innen in Rahmen von Workshops & Vorträgen geben. Diese Impulse sind auch wichtig und bringen Menschen zum Nachdenken und insbesondere zum Handeln. Um nachhaltig, individuell und konkret die Mitarbeiter:innen zu begleiten, bieten wir jetzt zukünftig auch Masterclasses an. In kleinen Gruppen (max. 20-40 Teilnehmer:innen) werden die Mitarbeiter:innen unter Moderation unserer Expert:innen dazu angeleitet, ihre eigene Situation zu überprüfen, Impulse in ihren Alltag direkt zu transferieren und sich gegenseitig auszutauschen. Das und einiges mehr in vier Stunden. Wie gewohnt interaktiv und lebendig, inspirierend und motivierend, alltagsnah und praxisorientiert.

Das überaus positive Feedback der Mitarbeiter:innen ergab, dass alle Teilnehmer:innen festgestellt haben, dass sie gar nicht alleine mit ihren Problemen und Schwierigkeiten im Alltag sind. Sie sitzen sozusagen alle im selben Boot und haben die gleichen Problemen/Herausforderungen und können sich gegenseitig stärken. Das zeigt wieso der Austausch und die Interaktion miteinander so wertvoll sind. Die Masterclasses bieten den Teilnehmer:innen einen konkreten Plan, der individuell auf ihre Situation angepasst ist. Die Teilnehmer:innen waren begeistert und das neue Format ist sehr gut angekommen. Die Feedbackumfrage ergab, dass 20/20 Teilnehmer:innen die Masterclasses weiterempfehlen würden und dass “Neue Perspektiven, neue Erkenntnisse zur Selbstreflexion und der Austausch mit anderen Leuten” gewonnen wurde.

 

Ziel der Masterclasses:

Unser Ziel ist es die Mitarbeiter:innen nachhaltig zu begleiten und somit eine Community im Unternehmen aufzubauen, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und nachhaltige Veränderungen zu ermöglichen.

 

Wir möchten euch zum Schluss jeweils einen Impuls aus den drei verschiedenen Masterclasses mitgeben:

Jacob Drachenberg gab den Teilnehmer:innen in seiner Masterclass “Stress dich – aber bitte richtig” Anregungen und Tipps, um aus der negativen Gedankenspirale zu kommen und das Grübeln zu stoppen. Es ist wichtig achtsam mit unseren Gedanken umzugehen, denn diese können oft ohne Grund Stress auslösen. Also frag dich das nächste Mal, sind meine Gedanken Fakt oder Fiktion? Und wenn sie fiktiv sind, entweder vergiss sie und lösche sie oder sorge dafür, dass sie entweder Fakt werden oder nicht belegt werden.

 

Michael Tomoff machte in seiner Masterclass “Reden ist Gold. Wie du mit der richtigen Kommunikation dein Leben bereicherst” deutlich, dass unsere Psyche ganz stark von unseren Stärken und Schwächen und der Kommunikation mit uns selbst geprägt ist. Wir wissen oft was uns gut tut und trotzdem hält uns meistens etwas davon ab, wie zum Beispiel Ängste. Es ist wichtig sich immer wieder seine eigenen Stärken aufzuzeigen und nicht nur seine Schwächen und Ängste zu sehen.

 

René Träder wies in der Masterclass “Alles im Griff” auf die 5 inneren Antreiber “Sei stark”, “Sei perfekt”, “Beeil dich”, “Mach es allen Recht” und “Streng dich an” aufmerksam und machte deutlich, dass es normal und richtig ist, diesen nicht immer gerecht werden zu können. Dabei ist es wichtig das Dringliche und das Wichtige zu unterscheiden. Er nannte als Übung zum Beispiel die Pomodoro-Methode: In einem Pomodoro – so nennt man die 25-minütigen Arbeitseinheiten – widmet man sich voll und ganz nur einer einzigen Aufgabe.

Wenn auch du Interesse daran hast im Unternehmen das Miteinander der Mitarbeiter:innen zu verbessern und eine attraktivere Unternehmenskultur aufbauen willst, um Mitarbeiter:innen nicht nur zu gewinnen, sondern zu halten, dann gehen wir gerne mit dir in Austausch!

#059 Podcast-Interview Gesundes Arbeiten bei VW mit Gunnar Kilian

Volkswagen macht gerade die größte Transformation der Unternehmensgeschichte durch: Von einem reinen Automobilhersteller zum softwaregetriebenen Mobilitätsunternehmen. Doch wie nimmt das Unternehmen die Mitarbeiter:innen auf diesem Weg mit? Wie stellt das Unternehmen das Wohlergehen, die Gesundheit und ein gesundes Miteinander im Berufsalltag sicher?

Dazu habe ich mit Gunnar Kilian gesprochen. Gunnar Kilian ist mit über 20 Jahren Volkswagen-Zugehörigkeit seit 2018 Personalvorstand der Volkswagen AG und damit für 670.000 Beschäftigte weltweit verantwortlich.

In dieser Podcastfolge werfen wir einen Blick auf die Unternehmenskultur und das Arbeiten bei Volkswagen: Was zeichnet Volkswagen als attraktiven gesunden Arbeitgeber aus? Wie geht das Unternehmen mit möglichen Ängsten und Sorgen der Mitarbeiter:innen um? Welche Entwicklungspotentiale erhält die Belegschaft im Unternehmen? Welche Haltung und Rolle nehmen Führungskräfte bei Volkswagen ein? Und wie schafft Volkswagen es, ein familiäres Miteinander zu gewährleisten?

Neben diesen und weiteren spannenden Einblicke in den Konzern Volkswagen, erwarten dich in dieser Podcastfolge auch persönliche Insights von Gunnar Kilian aus seinem persönlichen Arbeitsalltag. Sei also gespannt und ganz viel Spaß mit dieser Folge.

 

 

 

Vortrag bei P&C am Weltfrauentag: “Nothing is Impossible!”

Ein Appell zum Weltfrauentag:

NOTHING IS IMPOSSIBLE 

In der Online-Keynote „Nothing is Impossible“ mit Achtsamkeitscoach Sarah Desai für unseren Kunden Peek & Cloppenburg Düsseldorf konnten wir für euch ein paar spannende Impulse sammeln.

Am 08.März war der internationale Weltfrauentag. Zeit sich nochmal dran zu erinnern, dass wir egal ob Mann oder Frau, alles sein können!

Sarah Desai hilft Menschen als Achtsamkeitscoach dabei, ihre negativen Glaubenssätze zu erkennen und aufzulösen – damit sie einen achtsamen Umgang mit sich selbst finden und ein glücklicheres Leben führen können. Dies entstand aus ihrer persönlichen Krise, in der sie durch einen Schicksalsschlag alles verlor. Ihren Umgang damit und wie sie daraus stark wurde teilt sie seitdem und motiviert Menschen dazu, dass sie alles schaffen können, wenn sie nur wollen.

Wir möchten hier einige Impulse aus ihrem Vortrag mit euch teilen:

Die wichtigste Erkenntnis, die Sarah Desai aus ihrer Krise gewonnen hatte, war, dass unsere Probleme und negativen Gefühle oft an unserer inneren Stimme liegen und nicht an den äußeren Umständen. Wer seine innere Stimme im Griff hat, kann mit schwierigen äußeren Umständen umgehen, anstatt daran kaputt zu gehen. Wir haben selbst in der Hand, wie wir mit negativen Situationen oder Erlebnissen umgehen.

Mit unserer inneren Stimme erzählen wir uns täglich eine Geschichte über uns selbst. Sie ist unsere “innere Beobachterin/Kritikerin”, die uns oft Dinge erzählt, die aus unserer Angst heraus entstehen und oftmals garnicht wahr sind. Sarah Desai appelliert dazu, dass sich jeder die Zeit nehmen und sich ehrlich selbst reflektieren sollte. Wie reden wir eigentlich mit uns selbst? Welche Fragen stellen wir uns täglich und welche Wahrheiten glauben wir? Und wie macht uns das das Leben schwerer als es ist?

Wir tendieren eher zu negativen Gedanken, die aus Glaubenssätzen oder Konditionierungen entstehen, die wir irgendwann mal erlebt haben. Doch oft liegen unsere Gedanken fern von der Realität. Wenn man achtsamer mit sich und seinen Gedanken umgeht, schafft man es, die positiven Aspekte mehr in den Vordergrund zu rücken.

VON:
“Ich bin der Herausforderung nicht gewachsen.”

ZU:
“Ich freue mich auf die Herausforderung, weil ich daran wachsen werde.” 

Es kann so einfach sein. Unsere Gedanken haben einen enormen Einfluss auf unsere Gefühle und unser Wohlbefinden. Natürlich sollte man sich nicht alles schön reden, aber indem man mehr positive Erlebnisse schätzt, ist man mental auch stärker, um mit negativen Erlebnissen umzugehen.

Es ist vor allem wichtig, sich klar zu machen, dass man die Gefühle und Gedanken der anderen nicht kontrollieren kann. Seine eigenen aber schon.

Zum Abschluss hat uns Sarah Desai eine Übung genannt, die jeder vor dem Schlafengehen praktizieren kann und welche nur ein paar Minuten dauert:

Reflektiere jeden Abend einmal die positiven Erlebnisse des Tages. Das können auch Kleinigkeiten sein wie: “Die Sonne hat mir heute ins Gesicht geschienen” oder “Der Kaffee heute morgen hat besonders gut geschmeckt.”

Unter dem Motto “Nothing is Impossible” kann man alles schaffen, indem man achtsam zu sich selber ist und seine Ressourcen richtig nutzt. Denn “Das Glück hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.” (Marc Aurel)

Sarah Desais abschließender Appell:
“Seht das Leben durch die positive Brille, anstatt durch die Selbstzweifel-Brille! “

Wir, das Team der detoxRebels, sind Peek & Cloppenburg Düsseldorf dankbar für das Vertrauen und die tolle Zusammenarbeit. Immer wieder freuen wir uns, unsere Kunden mit wertvollen Impulsen und Ideen zu unterstützen. Ziel: Eine gesunde Unternehmenskultur mit gesunden Mitarbeiter:innen.

#058 Podcast-Interview Narzissmus mit Dr. Pablo Hagemeyer.

Narzissmus: 60% der Führungskräfte weisen narzisstisches Verhalten auf. Wie kann im Bewerbungsprozess emphatisches Verhalten getestet werden?

In unserer neuen Rebellisch Gesund-Podcastfolge “Die perfiden Spiele der Narzissten” hatten Dr. Pablo Hagemeyer zu Gast. Er ist ein bekennender Narzisst und Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Außerdem hat er die beiden Spiegel-Bestseller „Gestatten, ich bin ein Arschloch“ und „Die perfiden Spiele der Narzissten“ veröffentlicht.

In unserem Gespräch haben wir darüber gesprochen wie man mit narzisstischen Menschen im Berufsalltag umgehen sollte, welche Ausprägungen es bei Menschen gibt, wann Selfcare zu Narzissmus werden kann, ob Frauen die cleveren Narzissten sind und vieles mehr.

Narzissmus ist in aller Munde. Immer mehr werden wir im Alltag mit narzisstischen Menschen konfrontiert. Die Begegnungen mit narzisstischen Menschen hinterlassen oft Spuren: Ein ungutes Gefühl, ausgenutzt worden zu sein, Angst vor weiteren Begegnungen, in einigen Fällen sogar Traumata. Daher ist es an der Zeit, über das Thema auch im Berufsalltag zu sprechen.

Diese Themen und viele weitere spannende Impulse hörst du jetzt in dieser Podcastfolge mit Dr. Pablo Hagemeyer über ein Thema, was vielen noch unbekannt ist, welches uns aber immer wieder im Alltag begegnet.

Shownotes:

#057 Podcast-Interview Ohne Alkohol mit Nathalie Stüben.

Für viele Menschen beginnt heute am Aschermittwoch das Fasten. Dabei wird insbesondere auf Alkohol bis Ostern verzichtet.

Passend dazu beschäftigen wir uns heute intensiver mit dem Stellenwert von Alkohol in unserer Gesellschaft und den Auswirkungen des Konsums auf unser Verhalten und unsere Psyche: Ist ein Leben ohne Alkohol eher ein Verzicht oder ein Mehr an Freiheit?

Zu Gast ist Nathalie Stüben. Nathalie ist Journalistin, Podcasterin und Bestseller-Autorin ihres Buches „Ohne Alkohol. Die beste Entscheidung ihres Lebens.“ Nach ihrer Alkoholabhängigkeit lebt Nathalie jetzt seit über 5 Jahren nüchtern und kann sich nichts Besseres mehr vorstellen.

In unserem Gespräch haben wir darüber gesprochen, warum die Alkoholsucht ganz schnell jeden treffen kann, wann eine Alkoholabhängigkeit bereits vorliegt, welche Auswirkungen Alkohol auf ihr Verhalten, ihre Persönlichkeit und Psyche hatte und welche positive Effekte sie jetzt in ihrer Zeit ohne Alkohol erlebt.

Du wirst zum Ende der Podcastfolge erfahren, warum Alkohol oftmals ein Mittel ist, um sich in Rollen zu trinken und warum ein Alkoholverzicht wahrscheinlich besser als Yoga oder Journaling ist, um besser man selbst zu sein.

Diese Themen und viele weitere spannende Impulse hörst du jetzt in dieser Podcastfolge mit Nathalie über eine Droge, deren Konsum so selbstverständlich in unserem Alltag ist.

Shownotes:

KONTAKT

Wie können wir dich unterstützen?

Schreib uns eine E-Mail oder fülle das kurze Formular unten aus. Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Jonas Höhn
hello@detoxrebels.com