#049 PODCAST-INTERVIEW MIT ERNÄHRUNGS-EXPERTIN DR. MAREIKE AWE

Vielleicht ist es dir im Alltag auch schon einmal passiert: Wir essen, obwohl wir keinen Hunger haben. Stattdessen essen wir aus Trauer, Stress oder weil uns langweilig ist. Das führt nicht nur dazu, dass wir zunehmen, sondern vielmehr den Kontakt zu uns selbst und unseren Körper verlieren und öfters unzufrieden oder gestresst im Alltag sind.

Damit soll heute aber Schluss sein. Denn wir möchten dir in dieser Podcastfolge zeigen, wie wir emotionales Essen verhindern können und vielmehr im Alltag intuitiv essen.

Zu Gast in dieser Folge ist die promovierte Ärztin, Spiegel-Bestseller-Autorin und Ernährungsexpertin Dr. Mareike Awe. Als Gründerin von intuMIND und intuEAT begleitet sie Tausende Menschen, um sie vom allgegenwärtigen Diätwahn zu befreien und ihnen zu einem gesunden Wohlfühlgewicht zu verhelfen.

Keine Sorge, es geht nicht um das Abnehmen in dieser Folge, sondern das Abstellen von emotionalen Triggern, um wieder mehr auf unser natürliches Hunger- und Sättigungsgefühl des Körpers zu hören.

Du erfährst in dieser Folge konkret:

  • Welche Gründe es für emotionales Essen gibt?
  • Warum oft das innere Kind eine Ursache sein kann?
  • Wie wir es wieder schaffen auf unser natürliches Hungergefühl zu achten?
  • Wie intuitives Essen im Alltag uns gelingen kann?
  • Welche Bedeutung Selbstliebe und Mindful Eating dabei spielen?
  •  Wie wir eine positive Beziehung zu unserem Körper aufbauen?
  • Warum Body Positivity nicht immer als Ausrede genommen werden kann?
  • Warum Stress nicht nur für unsere Psyche, sondern auch für unsere Ernährung eine Gefahr ist?
  • Wie wir Konditionierungen beim Essen auflösen können?
  • Die fünf verschiedenen Bereiche des Hungers.
  • Und eine Übung der Konfrontationstherapie, um von Süßigkeiten loszukommen.

Shownotes:

#048 PODCAST-INTERVIEW MIT AIR UP GRÜNDERIN LENA JÜNGST

Circa 2,5 Liter Wasser verlieren wir Menschen täglich über die Haut und durch Ausscheidungen. Klar ist also, dass wir diese Menge auch wieder zu uns nehmen müssen. Fast 1 Liter Wasser nehmen wir automatisch über die Nahrungszufuhr wieder auf. Weitere mindestens 1,5-2,5 Liter Wasser sollten wir als Erwachsene am Tag trinken.

Doch vielen Menschen fällt es schwer, besonders im beruflichen Alltag, auf die empfohlene Wasser-Menge zu kommen. Die einen vergessen es, den anderen schmeckt es nicht. Viele greifen sogar lieber mal zum gewohnten Kaffee oder zum gesüßten Erfrischungsgetränk.

Wie können also Menschen mehr Wasser trinken, denen es nicht schmeckt bzw. im Alltag schwerfällt? Eine Alternative könnte das Produkt air up sein, das eine wiederbefüllbare Trinkflasche ist, die Leitungswasser nur durch Duft Geschmack verleiht. Ein Geschmack, der durch unser Riechen entsteht. Ohne Zucker. Ohne Kalorien. Ohne Zusatzstoffe.

Zu Gast ist heute die air up-Co-Gründerin Lena Jüngst. Das Münchener Start Up wurde nicht nur von Jung von Matt zuletzt als die stärkste deutsche Start Up Marke eingestuft, sondern erhielt in den letzten drei Jahren bereits über 50 Mio. Euro Investment, u.a. von den Investoren Frank Thelen und Ralf Dümmel, die besonders durch die TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt geworden sind.

Im Gespräch mit Lena erfährst du:

  • Warum air up den Getränkemarkt bzw. das Trinken erfolgreich revolutioniert?
  • Wie genau das mit dem retronasalen Riechen funktioniert, das air up so besonders macht?
  • Warum Geschmack für uns Menschen so wichtig ist?
  • Wieso air up nicht nur Zucker und Kalorien einspart, sondern auch CO2
  • Warum air up besonders für Diabetiker:innen und Allergiker:innen interessant ist?
  • Warum auch Kinder von air up profitieren könnten?
  • Wie allgemein Produkte unsere Gewohnheiten im Alltag sinnvoll ändern könnten ohne negative Konsequenzen für Mensch und Umwelt?
  • Welche zukünftigen Entwicklungen es im Food-Bereich geben könnte?
  • Und vieles mehr.

Da wir uns immer ganzheitlich in unserem Podcast mit Themen auseinander setzen, hat sich Lena in diesem Gespräch auch kritischen Fragen gestellt, die wir im Vorfeld von euch zugeschickt bekommen hatten. Ich bin sehr gespannt, ob air up auch für euch eine attraktive Alternative im Alltag sein kann. Viel Spaß mit dieser Folge.

Shownotes:

 

#046 PODCAST-INTERVIEW ZUR DARM-HIRN-ACHSE MIT TOM FOX

Ja, es wird immer deutlicher: Unser Darm verdaut nicht nur die Nahrung, sondern unsere Darmbakterien haben großen Einfluss auf unsere Psyche, unsere Stimmung und Gesundheit. Eine gestörte Darmflora kann z.B. Krankheiten, wie Depressionen und Demenz, mit verursachen.

Obowohl 80 Prozent der deutschen Bevölkerung inzwischen Verdauungsprobleme haben, ist unsere Verdauung immer noch ein Tabu-Thema. Ungern sprechen wir über unsere Verdauung oder beschäftigen uns intensiver damit.

Das möchten wir heute mit dieser Podcastfolge ändern.

Oft schauen wir erst auf unsere Verdauung, wenn das Problem schon da ist. Warum es aber sehr sinnvoll sein könnte, sich präventiv mit unserer Verdauung auseinanderzusetzen, erfährst du im Gespräch mit Tom Fox.

Als Sportwissenschaftler, Dozent und Ernährungstherapeut der klinischen Psycho-Neuro-Immunologie betreut Tom Fox viele Patientinnen und Patienten und beschäftigt sich intensiv mit dem Darm und seinen Einfluss auf unsere Gesundheit und Psyche.

Konkret erfährst du in diesem Gespräch:

  • Welche Beziehung es zwischen Gehirn und Darm gibt und wie diese miteinander kommunizieren?
  • Welchen konkreten Einfluss unser Darm auf unsere Psyche, Stimmung und Wohlergehen hat?
  • Was genau passiert, wenn unsere Darmflora gestört ist?
  • Wie Depression und Darmgesundheit zusammengehören und was es mit einer Stuhltransplantation auf sich hat?
  • Ob Präbiotika und Probiotika uns wirklich im Alltag helfen?
  • Auf welche Signale du im Alltag achten solltest?
  • Was du im Alltag machen kannst, um die Darmflora positiv zu beeinflussen?
  • Und welche konkreten Tipps du im Bereich Ernährung für die Darmgesundheit umsetzen solltest?

Es warten nicht nur viele spannende Insights aus der Forschung auf dich, sondern auch praktische Tipps für den Alltag.

Shownotes:

#042 PODCAST-INTERVIEW MIT VAAY GRÜNDER FINN HÄNSEL

Hanfextrakte wie CBD und THC sind in aller Munde. Während CBD-Produkte frei verkäuflich sind, können Cannabis-Produkte mit hohem THC-Gehalt nur gegen Rezept verschrieben werden. Hanf soll grundsätzlich ein Art Wundermittel für viele Gesundheitsprobleme aller Art sein: Es soll bei Stress, Schlafproblemen, Muskelkater, Hautproblemen, Schmerzen und sogar bei Krebs helfen.

Daher ist es nicht überraschend, dass das Cannabis-Startup Sanity Group mit der Marke Vaay bereits mehr als 60 Millionen Euro Investemt eingesammelt hat. Investiert sind u.a. Klaas Heufer Umlauf, Stefanie Giesinger, Mario Götze und Snoop Dog.

Grund genug also sich mit diesem Thema intensiver zu beschäftigen.

Zu Gast sind heute Finn Hänsel und Iris Hardewig. Während Finn Gründer des Unternehmens Sanity Group mit der Marke Vaay ist und das Ziel verfolgt, eines der führenden Cannabisunternehmen in Europa zu werden, ist Iris ausgebildete Biologin und Phytotherapeutin und verantwortet die Produktentwicklung bei Vaay.

Du erfährst in dieser Folge:

  • Was der Unterschied zwischen dem frei verkäuflichen CBD und des rezeptpflichtigen Medizin-Hanfs ist?
  • Welche gesundheitsfördernde Wirkung CBD haben kann?
  • Warum in der Sportszene CBD schon sehr verbreitet ist und 80 Prozent der NBA-Spieler bereits CBD-Produkte konsumieren?
  • Wie CBD eingenommen werden kann?
  • Welche möglichen Nebenwirkungen CBD verursachen kann?
  • Warum CBD z.B. mit Meditation und Yoga super kombiniert werden kann?
  • Einblicke in den Herstellungsprozess vom Medizin- und Industriehanf und welche Herausforderungen dabei auftreten?
  • Wieso YouTuber Fynn Kliemann für die Marke Vaay Hanf anbaut?
  • Wie die Zukunft rund um Cannabis-Produkte aussieht und wie es bereits in anderen Ländern aussieht?
  • Und viele weitere spannende Insights rund um Hanf und CBD.

Für mich persönlich bin ich in eine komplett neue Welt rund um Hanf eingetaucht. Daher hoffe ich, dass du dich auch auf das Thema einlassen kannst und wünsche dir viel Spaß bei dieser Folge.

Show-notes:

#041 PODCAST-INTERVIEW MIT PSYCHOLOGE RENÉ TRÄDER

Ja, in unserem Leben ist nicht immer alles gut, alles schön und alles klappt. Nein auch negative Ereignisse und Aspekte sind Teil unseres Lebens. Es gibt große Schicksalsschläge und Krisen, aber auch ganz kleine stressige Situationen in unserem täglichen Alltag. Einige kommen mit diesen Ereignissen besser klar, andere wiederum nicht. Den Unterschied macht unsere psychische Stärke und die können wir lernen bzw. trainieren.

Zu Gast ist heute René Träder. Als studierter Psychologe und Journalist ist René einerseits Host und Stimme der bekannten 7Mind- und DAK-Podcasts, in denen es um Achtsamkeit und Resilienz geht, und andererseits ist René als Autor, Coach und Trainer tätig, um Menschen zu unterstützen, mit Stress, Krisen und Schicksalsschlägen gesünder umzugehen.

In dieser Podcastfolge erfährst du konkret:

  • Die 3 Quellen der Resilienzfähigkeit.
  • Was der apple a day für unsere Psyche ist?
  • Wie wir lernen mit bzw. trotz Belastungen ein gutes Leben zu haben?
  • Die 8 Bausteine für eine gute Resilienz.
  • Wie du standfester im Leben sein kannst, wenn eine Krise kommt?
  • Warum Optimismus im Alltag gut ist, aber eine toxische Positivität sehr gefährlich sein kann?
  • Mehr über die tolle Fragen-Methodik „Will ich das?“.
  • Wie du mehr in die Selbstverantwortung gehen kannst?
  • Warum es wichtig ist, negative Emotionen und Gefühle endlich zu akzeptieren?
  • Warum wir sogar für negative Emotionen dankbar sein sollten?
  • Warum es wichtig ist, seine Defizite zu akzeptieren, um sich zu verändern?
  • Warum es nicht sinnvoll ist, sich das Leben schön zu reden?
  • Und Wie wir die Tools an kleinen stressigen Situationen für die großen Krisen trainieren können?

Zum Abschluss unseres Gesprächs habe ich mit René noch über den Unternehmenskontext gesprochen:

  • Wie Führungskräfte Teams resilient führen können?
  • Welche Tools es für ein gutes und aufmerksames digitales Miteinander gibt?
  • Und warum das Arbeiten von zu Hause für uns einen komplett neuen Job mit neuen Anforderungen bedeutet?

Ja, oft beschäftigen wir uns mit Resilienz und geeigneten Tools, wenn der Stress, die Schicksalsschläge und Krisen da sind. Warum aber es auch sinnvoll sein könnte, diese präventiv zu trainieren und zu lernen, erfährst du genau jetzt im Gespräch mit René Träder. Ich wünsche dir viel Spaß mit dieser Folge.

Show-notes:

 

#040 PODCAST-INTERVIEW MIT LEMONAID GRÜNDER PAUL BETHKE

Amtlich unterzuckert. Das war die Botschaft der Politik Anfang des Jahres: Die Limonade Lemonaid enthält zu wenig Zucker und sollte die Verbraucher:innen vor zu wenig Zucker warnen, während gleichzeitig Ernährungsministerin Frau Klöckner aber kommuniziert, dass die Lebensmittelindustrie sich selbst dazu verpflichtet, bis 2025 Salz, Fett und Zucker zu reduzieren. Ein totaler Irrsinn, oder?

Grund genug also sich mit diesem Thema intensiver zu beschäftigen.

Zu Gast ist heute Paul Bethke. Mit zwei Freunden gründete er 2009 das Sozialunternehmen Lemonaid. Denn vorrangig war das Ziel, Entwicklungshilfe zu verbessern und zu unterstützen. Der Getränkeverkauf nur Mittel zum Zweck. Neben der Bio-Limonade Lemonaid vertreibt das Unternehmen auch noch einen Bio-Eistee mit dem Namen Charitea.

In der ersten Hälfte des Gesprächs haben wir ausführlich über die Zucker-Affäre und den Zuckerkonsum in Deutschland gesprochen. Du erfährst:

  • Alle Hintergründe dieser irrsinnigen Zucker-Affäre.
  • Wie der aktuelle Stand in der Politik zu diesem Thema ist?
  • Warum Zucker für die Lebensmittelindustrie so ein beliebter Rohstoff ist?
  • Warum Paul eher eine Zuckersteuer bevorzugt als freiwillige Verzichtsregularien?
  • Welchen Einfluss Lobbyverbände auf die Politik nehmen?
  • Wie wir den Zuckerkonsum in Deutschland reduzieren können?
  • Und Wieso NutriScore eine tolle Idee ist, aber in der Umsetzung mangelhaft ist?

Ab Minute 35 spreche ich mit Paul in der zweiten Hälfte unseres Gesprächs ausführlicher über Social Business.

Du erfährst:

  • Was es bedeutet, wenn das unternehmerische Ziel ist, gemeinnützig aktiv zu sein, anstatt Profite zu erwirtschaften?
  • Einblicke in konkrete soziale Projekte von Lemonaid.
  • Warum es mehr Unternehmen braucht, die sich als Mittel zum Zweck sehen?
  • Ob Wirtschaftlichkeit und Gemeinnützigkeit gleichzeitig funktionieren?
  • Warum es gefährlich werden kann, wenn das Verwenden von Begriffen wie Nachhaltigkeit, Social Business, Fairtrade nicht an Regularien gebunden sind?
  • Und was sich Paul zukünftig von Konsument:innen und der Politik wünscht?

Persönlich habe ich wahnsinnig viel aus dem Gespräch mit Paul mitgenommen. Daher wünsche ich dir jetzt viel Spaß mit dieser Folge.

Show-notes:

#034 PODCAST-INTERVIEW ZUR STUDIE SOCIAL HEALTH@WORK

Was macht mobile Arbeit mit unserer Gesundheit und Perfomance? Damit beschäftigt sich die aktuelle Studie „Social health @work“ der Universität St. Gallen in Zusammenarbeit mit der Krankenkasse BARMER. Knapp über 8.000 Erwerbstätige nehmen seit 2020 in einem halbjährlichen Turnus an dieser Befragung teil, um Ergebnisse zu erhalten, welche Auswirkungen die Digitalisierung der Arbeitswelt auf die Gesundheit und Produktivität der Beschäftigen in Deutschland hat.

Zu Gast ist heute Dr. Tim Götz, der als Studien-Projektleiter und wissenschaftliche Mitarbeiter an der Universität St. Gallen tätig ist.

Wir sprechen in dieser Folge zunächst allgemein über die Auswirkungen der Umstellung auf Home-Office und mobilem Arbeiten auf die individuelle Gesundheit und Performance der Menschen, z.B. Schlaf, Arbeitszufriedenheit, Produktivität, Stress. Da eine große Folge des mobilen Arbeitens die Zunahme von Konflikten zwischen Privatem und Beruflichen ist, spricht Tim ausführlich über ein erfolgreiches „Grenzmanagement“ und stellt dir drei Taktiken vor, um diesen Konflikt zu lösen und positiv die Gesundheit und Perfomance zu beeinflussen.

Wie der Titel der Studie verrät ist neben mental und physical health insbesondere die social health-Komponente im Fokus der Studie. Daher erfährst du im weiteren Gespräch, welchen maßgeblichen Einfluss das virtuelle Führen, soziale Beziehungen und das Zusammenarbeiten in Teams auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hat. Hier erhältst du direkt praktische Handlungsempfehlungen, wie virtuelles Führen erfolgreich gelingen kann, damit Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sich nicht ausgegrenzt, nicht abgeholt und nicht isoliert fühlen.

Abschließend gibt die Studie eindeutige Hinweise, welches Angebot sich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wünschen und welche Herausforderungen Unternehmen zu lösen haben, damit die Chancen des mobilen Arbeitens genutzt werden und die entstehenden Risiken reduziert werden können.

Kurze Anmerkung: Wenn dich das Thema sehr interessiert und du gerne Grafiken aus der Studie dazu dir anschauen willst, empfehlen wir dir, den Podcast auf unserem YouTube-Kanal anzuschauen, da dort während des Gesprächs Grafiken der Studien eingeblendet werden.

Freue dich auf spannende Insights der Studie und praktische Handlungsempfehlungen für deinen Arbeitsalltag. Viel Spaß mit dieser Folge.

Shownotes:

Vodafone: Be kind to yourself

Vodafone meets detoxRebels: Knapp 16.000 Mitarbeiter:innen erhalten bundesweit Impulse für einen gesunden Lifestyle.
Im Rahmen unseres Programms #BeKindToYourself werden die Mitarbeiter:innen dazu eingeladen, Zeit für sich zu nehmen, sich etwas Gutes zu tun, liebevoller mit sich umzugehen und ihr Wohlbefinden zu steigern.

Unser Programm ist Teil einer übergeordneten Kampagne von Vodafone: #FutureReady. Hier gestaltet das Unternehmen die Zusammenarbeit neu und überlasst u.a. den Mitarbeiter:innen zunehmend mehr Eigenverantwortung, über ihren Arbeitsort zu entscheiden.

Was mich an diesem Projekt besonders reizt und glücklich macht? Selten erlebe ich eine solche Leidenschaft und Rückendeckung auf aller obersten Vorstandsebene. Aber genau das braucht es, um so ein Programm erfolgreich bei den Mitarbeiter:innen zu platzieren.

#025 PODCAST-INTERVIEW MIT LYKON-GRÜNDER TOBIAS TEUBER

Wenn du mehr über dich, deine Gesundheit und deinen Körper erfahren willst, kannst du nach deinem Bauchgefühl gehen, Selbst-Versuche durchführen oder einfach DNA- und Bluttests anwenden. Sie können dir helfen, um z.B. einen Einblick in deinen Nährstoffhaushalt zu erhalten, mögliche Lebensmittelunverträglichkeiten zu entdecken, den Mikro- und Nährstoffbedarf zu ermitteln oder herauszufinden, ob du eher Kohlenhydrate oder Fette besser verstoffwechseln kannst. Insgesamt also eine tolle Möglichkeit, um für dich die optimalste Ernährung zu finden. Und genau deswegen schauen wir uns das mal näher an.

Zu Gast ist heute Tobias Teuber. Er ist der Gründer von Lykon. Ein Unternehmen, das dir ermöglicht, ganz bequem von zu Hause dein Blut oder auch deine DNA testen zu lassen, um so deine Gesundheit aktiv und präventiv zu steuern.

Zu Beginn dieser Folge erfährst du, wie DNA- und Bluttests dir helfen können, wie sie funktionieren und welche Ergebnisse sie dir liefern. Dabei haben wir auch über verschiedene Marker und Blutwerte gesprochen, insbesondere über das Vitamin D: Wofür es gut ist, sollte man es supplementieren und wenn ja, wie viel und welchen Einfluss hat Vitamin D sogar auf Covid 19?

Zum Ende des Gesprächs wurde es noch einmal so richtig spannend, weil wir uns über die Zukunft unterhalten haben: Wie werden wir uns zukünftig ernähren, wie werden Lebensmittel in Supermärkten uns angeboten und wie technisch wird unsere Ernährung in der Zukunft?

Wie schon in der letzten Folge hat mich auch in dieser Folge eine Zahl so richtig negativ geschockt. Dranbleiben lohnt sich also!

Show-notes:

#023 PODCAST-INTERVIEW MIT 7MIND CO-GRÜNDER JONAS LEVE

Und? Hast du schon einmal Meditation ausprobiert oder meditierst du regelmäßig? So oder so Meditation ist in Deutschland so langsam salonfähig geworden und wird immer öfters praktiziert. Ein Teil dazu hat auch 7Mind beigetragen. Denn mit knapp 1,7 Millionen Mitgliedern ist 7Mind die erfolgreichste und bekannteste Meditations-App in Deutschland und unterstützt Menschen im Alltag dabei, die Meditationspraxis zur Routine zu machen. Selbst die Fußball-Nationalmannschaft wird zukünftig 7Mind als Meditationsapp nutzen. Grund genug sich also mehr mit diesem Thema und insbesondere dem Unternehmen hinter der App auseinander zu setzen. Daher ist heute 7Mind-Co-Gründer Jonas Leve zu Gast.

In dieser Folge erhältst du zu Beginn des Gesprächs einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen bei 7Mind, z.B.
  • eine sehr witzige Anekdote über das Office von 7Mind
  • die Erfolgsgeschichte hinter 7Mind, obwohl beide Gründer keine Meditationsexperten waren
  • welches Team hinter 7Mind steckt, wie gearbeitet wird und Meditationen entwickelt werden
Du erfährst aber auch mehr Infos über das Meditieren selbst, z.B.
  • was du durch das Meditieren lernen kannst
  • welchen Einfluss Meditation auf deinen Alltag haben kann und
  • einen persönlichen Erfolgstipp von Jonas, um Meditation nachhaltig im Alltag zu einer Routine zu entwickeln
Der zweite Teil unseres Gesprächs bezieht sich auf den Unternehmenskontext, du erfährst
  • wie 7Mind das Thema Meditation und Achtsamkeit bei seinen Mitarbeitern im Unternehmen selbst integriert
  • wie andere Unternehmen Meditation einsetzen können und was hier bei Achtsamkeit alles zu beachten ist
  • und welche Rolle mittlerweile 7Mind bei Kindern und Lehrern sogar schon spielt

Egal ob du mit Meditieren anfangen willst, interessiert an der Erfolgsgeschichte hinter 7Mind bist oder mehr über das Thema Achtsamkeit im Berufsalltag erfahren willst – so oder so lohnt es sich in diese spannende Podcastfolge reinzuhören.

Show-notes:

KONTAKT

Wie können wir dich unterstützen?

Schreib uns eine E-Mail oder fülle das kurze Formular unten aus. Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Jonas Höhn
hello@detoxrebels.com