#031 PODCAST-INTERVIEW MIT GEHIRNFORSCHER GERALD HÜTHER

Lieblosigkeit macht krank. Das ist der neue Buch-Titel von Deutschlands führenden Gehirnforscher Gerald Hüther. Grund genug also, ihn zum zweiten Mal in diesen Podcast einzuladen.

In dieser Podcastfolge gehe ich mit Gerald Hüther der Frage nach, welche Bedeutung ein liebevoller Umgang mit sich selbst auf unsere Gesundheit hat. Denn nach Gerald Hüther macht nicht die Pizza oder die unzureichende Bewegung uns krank, sondern unsere Vorstellungen und Erwartungen in unserem Kopf. Von diesen oftmals falschen geleitet unterdrücken wir häufig unsere menschlichen Bedürfnisse, mit denen wir auf die Welt gekommen sind, und machen uns so krank, da wir die Signale unseres Körpers nicht mehr spüren können.

Erfahre jetzt also in diesem Podcast, wieso es endlich an der Zeit ist, liebevoller mit sich selbst umzugehen und wie du so nachhaltige Veränderungen in deinem Alltag umsetzen kannst. Denn wenn du liebevoll mit dir selbst umgehst, kommst du erst gar nicht auf die Idee, lange zu sitzen, lange auf Bildschirme zu schauen, Fastfood zu essen oder zu wenig und schlecht zu schlafen. Hierzu haben wir auch zum Ende der Folge über seine neue Initiative Liebevoll jetzt gesprochen, bei der Menschen sich gegenseitig zu einem liebevollen Umgang inspirieren.

Für mich war es mal wieder ein super inspirierendes Gespräch, so dass ich mich freue, dieses Gespräch mit dir teilen zu können. Nimm dir gerne die Zeit, um die Gedanken von Gerald Hüther aufzunehmen und zu verarbeiten. Es wird sich lohnen, da so langfristig Veränderungen möglich sind. Viel Spaß mit dieser Folge.

Show-notes:

Vodafone: Be kind to yourself

Vodafone meets detoxRebels: Knapp 16.000 Mitarbeiter:innen erhalten bundesweit Impulse für einen gesunden Lifestyle.
Im Rahmen unseres Programms #BeKindToYourself werden die Mitarbeiter:innen dazu eingeladen, Zeit für sich zu nehmen, sich etwas Gutes zu tun, liebevoller mit sich umzugehen und ihr Wohlbefinden zu steigern.

Unser Programm ist Teil einer übergeordneten Kampagne von Vodafone: #FutureReady. Hier gestaltet das Unternehmen die Zusammenarbeit neu und überlasst u.a. den Mitarbeiter:innen zunehmend mehr Eigenverantwortung, über ihren Arbeitsort zu entscheiden.

Was mich an diesem Projekt besonders reizt und glücklich macht? Selten erlebe ich eine solche Leidenschaft und Rückendeckung auf aller obersten Vorstandsebene. Aber genau das braucht es, um so ein Programm erfolgreich bei den Mitarbeiter:innen zu platzieren.

#030 PODCAST-INTERVIEW MIT NEUROATHLETIK TRAINER LARS LIENHARD

Es geschieht genau jetzt. Während du diese Zeilen hier liest, löst dein Gehirn eine Kettenreaktion aus, die du gar nicht bemerkst. Jedenfalls nicht sofort. Auch die Folgen dieses Prozesses sind den meisten Menschen kaum bekannt – oder werden massiv unterschätzt. Denn was wäre, wenn nicht der Zeitdruck, das Sitzen, die To-Do-Liste, die Kollegen und Kolleginnen oder der Chef, die Chefin dazu führen, dass wir zunehmend uns stressen und schlapp fühlen, sondern einfach nur die Tatsache, dass unser visuelles System überlastet ist und wir daher gestresst sind? Gibt es hier einen so großen neurozentrierten Einfluss, der bisher völlig vernachlässigt worden ist? Ja, und das möchten wir mit dieser Folge ändern.
 
Zu Gast ist heute zum zweiten Mal Lars Lienhard, der Entwickler des Neuroathletiktrainings. Der Autor und Sportwissenschaftler sagt: „Laptop, Smartphone, Fernseher – vollkommen egal. Unsere Augen sind für die digitale Welt einfach nicht gemacht. Wer zum Beispiel glaubt, er würde sich abends vor der Glotze entspannen, der macht in Wahrheit genau das Gegenteil.“ 
 
Gerade Menschen mit einem Büro-Job stecken jeden Tag in einem Teufelskreis, der dazu führen kann, dass die Lust verloren geht, die Energie schwindet und schlimmstenfalls die Gesundheit leidet. Lars erklärt dir deshalb in dieser Folge, was genau mit dir passiert – auch im Homeoffice – und gibt dir konkrete Impulse, wie du dem Stress positiv entgegenwirkst. Denn laut einer Nielsen Studie aus Amerika verbringen wir täglich immer mehr Zeit an digitalen Bildschirmen, durchschnittlich 12 Stunden pro Tag. Ohne Bildschirm geht es eben nicht. Also: Augen zu und durch. Viel Spaß mit dieser Folge.

Show-notes:

#026 PODCAST-INTERVIEW MIT YOGALEHRERIN SINAH DIEPOLD

2016 hat die UNESCO Yoga in die Liste des immateriellen kulturellen Erbes der Menschheit aufgenommen und ist damit offiziell Weltkulturerbe. Vor über 5.000 Jahren wurde Yoga schon in Indien praktiziert, findet seit Jahren aber immer mehr Anklang in unserer westlichen Welt. Für unseren heutigen Gast ist Yoga eine Quelle für neue Energie und erdet, wenn das Affenhirn überhand nimmt.

Doch was zeichnet Yoga wirklich aus, wie wird es praktiziert und was bringt es mir? Das habe ich versucht im Gespräch mit Sinah Diepold zu erfahren. Sie ist Gründerin ihres eigenen Yoga-Studios Kale and Kake, Autorin, Podcastcasterin, Yoga-Teacher und hat früher auch vermehrt als Tänzerin und Model ihr Geld verdient.

Zu Beginn dieser Folge erfährst du, warum Yoga sich einer so großen Beliebtheit erfreut? Warum Yoga nicht nur auf der Matte, sondern auch im Alltag praktiziert werden kann? Wie Yoga dich unterstützen kann, wieder Balance im Alltag zu finden und warum der Atem dabei einen so großen Einfluss einnimmt?

Gemeinsam haben wir auch darüber gesprochen, dass Yoga weit mehr als nur Stretching ist,  die Beziehung zu dir selbst, zu anderen Menschen und zur Natur stärkt und Yoga aber nicht immer die Lösung für Stress und Probleme sein kann.

Zum Abschluss unseres Gesprächs erfährst du noch mehr über den großen Trend aus Amerika Ballet Barre und was wir laut Sinah in der Zukunft wieder mehr im Alltag praktizieren sollten, da es in unserer Gesellschaft abhanden gekommen ist.

Keine Angst, es wird weder esoterisch noch zu yogaspeziell, sondern auf eine sehr moderne und witzige Art erklärt Sinah, was sich alles hinter Yoga verbirgt und welches Potential es dir bringen kann, wenn du dich voll und ganz drauf einlässt. Ich fand es total spannend und wünsche dir deswegen jetzt ganz viel Spaß mit dieser Folge.

Show-notes:

#025 PODCAST-INTERVIEW MIT LYKON-GRÜNDER TOBIAS TEUBER

Wenn du mehr über dich, deine Gesundheit und deinen Körper erfahren willst, kannst du nach deinem Bauchgefühl gehen, Selbst-Versuche durchführen oder einfach DNA- und Bluttests anwenden. Sie können dir helfen, um z.B. einen Einblick in deinen Nährstoffhaushalt zu erhalten, mögliche Lebensmittelunverträglichkeiten zu entdecken, den Mikro- und Nährstoffbedarf zu ermitteln oder herauszufinden, ob du eher Kohlenhydrate oder Fette besser verstoffwechseln kannst. Insgesamt also eine tolle Möglichkeit, um für dich die optimalste Ernährung zu finden. Und genau deswegen schauen wir uns das mal näher an.

Zu Gast ist heute Tobias Teuber. Er ist der Gründer von Lykon. Ein Unternehmen, das dir ermöglicht, ganz bequem von zu Hause dein Blut oder auch deine DNA testen zu lassen, um so deine Gesundheit aktiv und präventiv zu steuern.

Zu Beginn dieser Folge erfährst du, wie DNA- und Bluttests dir helfen können, wie sie funktionieren und welche Ergebnisse sie dir liefern. Dabei haben wir auch über verschiedene Marker und Blutwerte gesprochen, insbesondere über das Vitamin D: Wofür es gut ist, sollte man es supplementieren und wenn ja, wie viel und welchen Einfluss hat Vitamin D sogar auf Covid 19?

Zum Ende des Gesprächs wurde es noch einmal so richtig spannend, weil wir uns über die Zukunft unterhalten haben: Wie werden wir uns zukünftig ernähren, wie werden Lebensmittel in Supermärkten uns angeboten und wie technisch wird unsere Ernährung in der Zukunft?

Wie schon in der letzten Folge hat mich auch in dieser Folge eine Zahl so richtig negativ geschockt. Dranbleiben lohnt sich also!

Show-notes:

#024 PODCAST-INTERVIEW MIT HEAD OF EUROPE VEJO

160.000 Todesfälle, die in Deutschland pro Jahr auf eine ungesunde Ernährung zurückzuführen sind. 16,4 Milliarden Plastikflaschen, die in Deutschland jedes Jahr in den Müll geworfen werden und 400 Milliarden US-Dollar an Lebensmitteln, die weltweit jedes Jahr entsorgt werden, weil sie nicht perfekt sind.

3 große Themen und Probleme, die Vejo, ein technologiegetriebenes Ernährungsunternehmen, angehen und lösen möchte. Ihre Lösung ist der weltweit erste portable Smart Mixer mit nachhaltigen Kapseln bzw. Blends. Oder einfacher gesagt: Das „Nespresso für Smoothies“ mit nachhaltigem Ansatz. Zu ihren Kunden zählen bereits bekannte Persönlichkeiten, wie Schauspieler Kevin Costner und Zac Efron, Fotograf Paul Ripke und Spitzen-Athleten, wie NBA-Star Kevin Love und Fußballspieler Mario Götze.

Zu Gast ist heute Sebastian Wirtz, der als Head of Europe bei Vejo einen Beitrag dazu leisten möchte, dass Menschen sich mit gesunder Ernährung intensiver beschäftigen, es besser verstehen und ihre Verhaltensweisen ändern können.

Zu Beginn der Folge haben wir uns über die Anfänge vom Vejo-Gründer Christoph Bertsch in Amerika unterhalten und die verschiedenen Produkte uns näher angeschaut: Von Smoothie-Blends über individuelle funktionelle Rezepturen bis hin zu Matcha-Latte-Blends. Du erfährst, was den portablen Mixer und die gefriergetrockneten Blends so einzigartig machen und wie sich Vejo gegenüber anderen Smoothie-Herstellern, wie Innocent und True-Fruits, abhebt.

Anschließend verrät Sebastian, wieso Vejo gerade Vielreisenden und Menschen mit wenig Zeit im Alltag helfen kann, wieso das Produkt sogar Kinder zu einer gesunden Ernährung motiviert und wieso die alte Kaffe-Küche in Unternehmen ausgedient hat und Vejo eine neue Kaffee-Küche 2.0 ermöglicht.

Zum Abschluss haben wir uns viel über das Thema Nachhaltigkeit ausgetauscht, da das ein großes Anliegen von Vejo ist. Deswegen erfährst du zum Ende von einer innovativen Methode, die Vejo zukünftig ermöglicht, keinen einzigen Müll bei Verwendung mehr zu produzieren. Ich war selbst begeistert, da ich nie gedacht hätte, dass so etwas möglich ist.

Und zum Abschluss habe ich noch eine tolle Info für dich: In den Show-Notes findest du einen exklusiven 20-Rabatt-Code, den ich für euch noch rausholen konnte. Denn Vejo gibt normalerweise keine Rabatt-Codes raus. Also für euch als treue Zuhörer und Zuhörerinnen eine kleine Aufmerksamkeit von Vejo und mir.

Show-notes:

#019 PODCAST-INTERVIEW MIT NIKO RITTENAU

Veganismus – Nach Sozialpsychologin Dr. Melanie Joy kein Trend, der kommt und wieder geht, sondern eine der am schnellsten wachsenden sozialen Bewegungen des 21. Jahrhunderts. Allein in Deutschland ernähren sich aktuell 1,3 Millionen Menschen vegan. 2008 waren es noch weniger als 80.000 Menschen in Deutschland. Diese rasante Entwicklung ist auch überall erkennbar: Vegane Restaurants und Cafés boomen, vegane Kochbücher sind Bestseller und im Supermarkt wird das pflanzliche Angebot immer vielfältiger.

Doch keine andere Ernährungsform wird so kontrovers diskutiert, wie die vegane. Und genau das ist der Grund, wieso wir uns in dieser Folge mit diesem Thema beschäftigen. Egal, ob du dich bereits vegan ernährst oder interessiert bist, dich vegetarisch oder vegan zu ernähren – in dieser Folge warten unfassbare wertvolle Impulse auf dich, die dich nicht nur zum Staunen bringen, sondern auch zum Nachdenken. So ging zumindest mir.

Heute ist Niko Rittenau zu Gast. Er ist Wahlberliner, Ernährungswissenschaftler mit Fokus auf pflanzliche Ernährung, Bestsell-Autor und erfolgreicher Speaker.
Ursprünglich wollte Niko in der Tourismusbranche Fuß fassen. Während seiner Ausbildung kam er allerdings mit der veganen Ernährungsform in Berührung und änderte seine Ziele, Werte und sein Leben komplett. Er fing an Ernährungswissenschaften zu studieren, um so in Deutschland Menschen für eine pflanzliche und nachhaltige Ernährung zu begeistern, bei der der Geschmack nicht zu kurz kommt. Ihm geht es insbesondere um eine bedarfsgerechte Ernährung für eine wachsende Weltbevölkerung. Heute zählt Niko zu Deutschlands bekanntesten Experten in der vegetarischen bzw. veganen Szene.

Im Gespräch mit Niko erfährst du …
– seine persönlichen Beweggründe für seinen damaligen Sinneswandel.
– ob eine vegane Ernährungsform für uns Menschen bedarfsdeckend und ausreichend ist und welche Mythen und Klischees wissenschaftlich widerlegt werden können.
– warum die Bedingungen in Deutschland eigentlich nicht so optimal für vegan lebende Menschen sind im Vergleich zu Kanada und Amerika.
– ob es eine echte pflanzliche Alternative zum Käse gibt.
– mit welchen Tipps sich Interessierte auf eine pflanzliche Ernährung umstellen können.

Wir haben aber nicht nur ausschließlich über die pflanzliche Ernährung gesprochen, sondern auch allgemein über unsere Ernährung, wie z.B. wir die meisten Nährstoffe aus unseren Lebensmitteln herausholen können, welche innovative Lösung sich Niko für den Verkauf von Lebensmitteln im Supermarkt wünscht und ob wir zwingend Supplements benötigen. Abschließend haben wir gemeinsam einen Blick in die Zukunft geworfen. Du erfährst, wie wir uns in 10/20 Jahren ernähren und warum wir dann nicht mehr die Frage nach Vegan ja oder nein stellen müssen

Und bevor am Ende Niko sein persönliches Herzensthema verrät, haben wir natürlich auch über den Unternehmenskontext gesprochen, welche Rolle Unternehmen bei der Versorgung der Mitarbeiter übernehmen sollten.

Show-notes:

KONTAKT

Wie können wir dich unterstützen?

Schreib uns eine E-Mail oder fülle das kurze Formular unten aus. Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Jonas Höhn
hello@detoxrebels.com