#031 PODCAST-INTERVIEW MIT GEHIRNFORSCHER GERALD HÜTHER

Lieblosigkeit macht krank. Das ist der neue Buch-Titel von Deutschlands führenden Gehirnforscher Gerald Hüther. Grund genug also, ihn zum zweiten Mal in diesen Podcast einzuladen.

In dieser Podcastfolge gehe ich mit Gerald Hüther der Frage nach, welche Bedeutung ein liebevoller Umgang mit sich selbst auf unsere Gesundheit hat. Denn nach Gerald Hüther macht nicht die Pizza oder die unzureichende Bewegung uns krank, sondern unsere Vorstellungen und Erwartungen in unserem Kopf. Von diesen oftmals falschen geleitet unterdrücken wir häufig unsere menschlichen Bedürfnisse, mit denen wir auf die Welt gekommen sind, und machen uns so krank, da wir die Signale unseres Körpers nicht mehr spüren können.

Erfahre jetzt also in diesem Podcast, wieso es endlich an der Zeit ist, liebevoller mit sich selbst umzugehen und wie du so nachhaltige Veränderungen in deinem Alltag umsetzen kannst. Denn wenn du liebevoll mit dir selbst umgehst, kommst du erst gar nicht auf die Idee, lange zu sitzen, lange auf Bildschirme zu schauen, Fastfood zu essen oder zu wenig und schlecht zu schlafen. Hierzu haben wir auch zum Ende der Folge über seine neue Initiative Liebevoll jetzt gesprochen, bei der Menschen sich gegenseitig zu einem liebevollen Umgang inspirieren.

Für mich war es mal wieder ein super inspirierendes Gespräch, so dass ich mich freue, dieses Gespräch mit dir teilen zu können. Nimm dir gerne die Zeit, um die Gedanken von Gerald Hüther aufzunehmen und zu verarbeiten. Es wird sich lohnen, da so langfristig Veränderungen möglich sind. Viel Spaß mit dieser Folge.

Show-notes:

KONTAKT

Wie können wir dich unterstützen?

Schreib uns eine E-Mail oder fülle das kurze Formular unten aus. Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Jonas Höhn
hello@detoxrebels.com