Warum sind Crash-Diäten so ungesund für unseren Körper?

Von Crash-Diäten halten wir nicht viel, weil sie deinem Körper mehr schaden als Gutes tun. Die starke Limitierung der Nahrungszufuhr im Rahmen einer Diät führt zu einem Nährstoffmangel, der deinen Körper erheblich einschränkt: Die Konzentration sowie Leistungsfähigkeit lässt nach. Müdigkeit tritt ein. Denn der Körper versucht zum Überleben so wenig wie möglich Energie zu verbrauchen, so dass der Gesamtumsatz des Körpers erheblich gesenkt wird und der Körper auf Sparflamme schaltet. Wenn nach einer Diät aber wieder „normal“ gegessen wird, bleibt der Körper zunächst auf Sparflamme, so dass die aufgenommen Kalorien erst einmal nicht verbraucht werden, sondern als Fett gespeichert werden. Der Körper denkt, er ist noch im Überlebenskampf. Herzlich Willkommen Jojo-Effekt. 

Daher empfehlen wir für eine nachhaltige Gewichtsabnahme eine langfristige Ernährungsumstellung, d.h. statt Verbote auferlegen lieber gesunde Alternativen suchen. Mit der Umstellung des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens solltest du nur noch 80 Prozent deines Kalorienverbrauchs am Tag durch Nahrung aufnehmen. Dann bist du auch erfolgreich, nachhaltig Gewicht zu reduzieren.

Hintergrund Jojo-Effekt:

Dein Körper arbeitet ganz normal und braucht Kalorien, um zu atmen und zu arbeiten. Er bekommt dann Hunger, aber du führst ihm keine Nahrung zu, da du ja Diät machst. Also denkt dein Körper, er muss hungern und schaltet sich automatisch auf Sparflamme runter, so dass nur noch ganz wenig Kalorien verbrannt werden, um zu überleben. Nach der Diät fängst du dann aber wieder an, deine gewohnte Kalorien zu dir zu nehmen. So schnell kann aber der Körper nicht reagieren und verbraucht immer noch minimal Kalorien, so dass die aufgenommen Kalorien als Fett gespeichert werden und du so wieder zunimmst.