#022 PODCAST-INTERVIEW MIT LARS LIENHARD

Weltklasse-Fußballspieler, wie Serge Gnabry und Per Mertesacker, die schnellste Frau Deutschlands Gina Lückenkemper und viele weitere Spitzen- und Profi-Athleten arbeiten bereits mit diesen Übungen und erklären so ihre wahnsinnigen Erfolge. Die Rede ist vom Neuroathletik-Training von Lars Lienhard.

Warum aber nicht nur Spitzensportler von seinem neurozentrierten Training profitieren, sondern Jedermann bzw. Jedefrau mit diesem Ansatz zu mehr Leistungsfähigkeit, zu einem besseren körperlichen Wohlbefinden und zu mehr Gesundheit im Alltag gelangt, erfährst du in dieser Podcastfolge.

Denn das Gehirn und Nervensystem kontrollieren und regulieren alle Prozesse im Körper. Sind die Informationen, die wir durch unsere Sinnesorgane aufnehmen und verarbeiten nicht ausreichend oder können die Hirnareale dem Gehirn nicht vermitteln, das was wir gerade tun, sicher und vorhersehbar ist, kann es am Ende zu einer schlechteren Bewegungssteuerung, zu Schmerzen, Verdauungs- und Gewichtsproblemen, Stress-Symptomen, Konzentrationsschwierigkeiten, zu einem schlechten Körpergefühl und vieles mehr führen.

Grund genug, sich in diesem Podcast also mit diesem Thema intensiver zu beschäftigen. Zu Gast ist heute Lars Lienhard. Als ehemaliger Leistungssportler und Sportwissenschaftler ist er der Namensgeber des Neuroathletik-Trainings und betreut zahlreiche Spitzensportler und Athleten, so z.B. 2014 die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien und 2016 die Athleten des Deutschen Leichtathletik Verbands bei den olympischen Spiele in Rio. Alle seiner Bücher zum neurozentrierten Training sind Bestseller geworden und immer mehr gewinnt sein Ansatz an Einfluss und Bekanntheit, insbesondere in der Sportbranche.

Vor diesem Hintergrund habe ich mit Lars zu Anfang dieser Podcastfolge natürlich über seine Arbeit und seine Erfolge im Sportbereich gesprochen. Ab Minute 16:30 erfährst du dann, wieso sein neurozentriertes Training auch bzw. gerade dir als Nicht-Profiathlet hilft. Hier erklärt nämlich Lars …

… wie du deine Konzentration verbessern kannst,
… Müdigkeit im Alltag vorbeugen kannst
… Schmerzen in Gelenken und Muskeln reduzieren kannst
… beweglicher wirst und
… wieso es so wichtig ist, deine Augen mal zu entspannen, Stichwort: Augenhygiene.

Es ist wirklich ein super spannendes Gespräch entstanden, das nicht nur Erklärungen beinhaltet, sondern auch praktische Übungen, die du direkt im Alltag anwenden kannst. Ich hoffe, du wirst danach genauso neugierig und begeistert sein, wie ich es bin.

Show-notes:

#021 PODCAST-INTERVIEW MIT PSYCHOLOGE MICHAEL TOMOFF

Immer mehr gewinnt die Positive Psychologie mit Pionier Martin Seligman an Bedeutung und Einfluss. Denn laut des Gesundheitsministeriums leiden weltweit inzwischen circa 350 Millionen Menschen unter depressiven Störungen. Das sind über 8 Prozent mehr als fünf Jahre zuvor. Bei der positiven Psychologie geht es aber nicht nur darum, Schäden zu begrenzen – also von minus acht auf minus zwei der Befindlichkeitsskala zu kommen. Sondern wie wir uns von plus zwei auf plus fünf verbessern können. Fundiert mit wissenschaftlichem Ansatz wird also herausgefunden, wie wir Menschen unser Wohlbefinden im Leben steigern können.

Heute ist Michael Tomoff zu Gast. Als Psychologe, Coach, Berater, Autor und Blogger ist sein Ziel, Menschen zu mehr Wohlbefinden und Glücksempfinden zu verhelfen.

In dieser Folge erfährst du mehr über die Hintergründe der Positiven Psychologie und insbesondere den Stärken-Fokus, der ein Weg ist, um ein gelingendes Leben zu führen. Konkret haben wir über folgendes gesprochen:

– Welchen Einfluss nehmen Stärken auf unser Energielevel, Glücksgefühl und Wohlbefinden?
– Warum es sinnvoll ist, sich mehr auf unsere Stärken zu fokussieren und weniger auf die Verbesserung unserer Schwächen?
– Wie erkennen wir unsere Stärken und entwickeln wir diese weiter?
– Wie können wir die Stärken vermehrt im privaten Alltag anwenden und was hat das mit unserem Flow zu tun?
– Könnte sogar unsere Partnerschaft vom Stärken-Fokus profitieren?

Wir haben aber nicht nur über den privaten Alltag gesprochen, sondern auch zum Ende über den Unternehmenskontext:

– Was kannst du als Mitarbeiter machen, um mehr deine Stärken im Alltag einzubinden?
– Was kannst du als Führungskraft bzw. als Unternehmen machen, um mehr Stärken bei den Mitarbeitern zu fördern?
– Welche Vorteile hätte es für das Miteinander, wenn wir die Stärken des anderen wissen und unsere präsent machen?

Im Gespräch nannte Michael übrigens nicht nur Impulse, sondern erklärt auch ein zwei praktische Übungen für den Alltag, eine die du direkt an Weihnachten anwenden kannst. Sei gespannt und viel Spaß jetzt mit dieser Folge!

Show-notes:

 

KONTAKT

Wie können wir dich unterstützen?

Schreib uns eine E-Mail oder fülle das kurze Formular unten aus. Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Jonas Höhn
hello@detoxrebels.com